DearEmployee GmbH

Wie geht es den Beschäftigten in der IT-Branche?

Innovation sucht Stabilität

Programmierer:innen sind eine sehr gefragte Berufsgruppe, denn der Fachkräftemangel ist besonders in der IT-Branche ein geläufiges Problem. Die hohe Nachfrage führt dazu, dass im Arbeitnehmermarkt gutes Einsteigergehalt und hohe Jobsicherheit den potentiellen Bewerber:innen winken. Im Vergleich zum Durchschnitt in Deutschland weisen IT-Spezialist:innen jedoch eine viermal so hohe Stressbelastung auf. Demgemäß zeigt sich diese Belastung in einer Vielzahl von Symptomen auf. Die Anforderungen an die Beschäftigten sind sehr hoch, worunter die Retention leidet und  3 von 4 Beschäftigten offen für einen Jobwechsel sind. Welche Herausforderungen sich in der IT-Branche haben wir genau untersucht und stellen diese im Folgenden vor.

IT-Branche – gefragt, gefordert, gesund?

Die Analyse zeigt, dass die Gesundheit der IT-Beschäftigten im Vergleich zum allgemeinen Benchmark von DearEmployee auf einem ähnlichen, jedoch leicht besseren Niveau liegt. Besonders auffällig ist der geringere Anteil an Beschäftigten im „roten Bereich“, was auf eine insgesamt bessere Gesundheit in der IT-Branche hinweist. Es ist entscheidend, diese positiven Trends zu fördern und gezielte Maßnahmen zu ergreifen, um die Gesundheit der IT-Mitarbeiter weiterhin zu unterstützen und zu verbessern.

IT-Branche: Mitarbeiterbindung auf dem Prüfstand

Unsere Untersuchung verdeutlicht, dass die Bindung der IT-Beschäftigten leicht über dem allgemeinen Benchmark von DearEmployee liegt. Besonders hervorzuheben ist der niedrigere Anteil an „inneren Kündigungen“, was auf eine stärkere Mitarbeiterbindung hinweist. Diese positiven Aspekte sollten weiter gestärkt werden, um die Bindung und Zufriedenheit der IT-Mitarbeiter nachhaltig zu verbessern.

Motivation der IT-Beschäftigten: Wo stehen wir?

Die Datenanalyse zeigt, dass die Motivation in der IT-Branche fast auf dem Niveau des allgemeinen Benchmarks von DearEmployee liegt, jedoch leicht darunter. Besonders bemerkenswert ist der etwas höhere Anteil der „stillen Kündigungen“ in der IT-Branche. Diese Herausforderung erfordert Aufmerksamkeit, um gezielte Maßnahmen zu entwickeln, die die Motivation und Zufriedenheit der IT-Beschäftigten steigern.

Wissenschaftliche Befragung, weniger Überraschungen

Wie schneidest Du im Vergleich zu Deiner Branche ab? Mit DearEmployee die Bedarfsanalyse durchführen geht einfach und schnell. Für bessere Arbeitsbedingungen für alle!

„Für uns war es schon immer wichtig zu wissen, wie es unseren Mitarbeitenden geht. Aufgrund unseres starken Wachstums hatten wir jedoch das Gefühl, den Kontakt zu ihnen zu verlieren, weil es nicht mehr möglich war, täglich mit jedem persönlich zu sprechen. Wir erkannten, dass wir zuverlässige Daten über den Gesundheitszustand, das Engagement und den Einsatz unserer Mitarbeitenden benötigten.“

Jana Blankenhagen
(Chief Human Resources Officer, OPTIMAL SYSTEMS)

Weitere Erkenntnisse für die IT-Branche

Oftmals wird die Motivation der Beschäftigten den Führungskräften zugeschrieben. Solche Ansätze zielen jedoch in der Regel nur auf die extrinsische und nicht auf die intrinsische Motivation ab. Zudem kann eine rein extrinsische Belohnung sogar demotivierend wirken, wenn sie die intrinsische Motivation untergräbt. Denn sobald der extrinsische Faktor wegfällt, werden Verhalten und Engagement in Frage gestellt. Im Folgenden stellen wir unsere Daten vor und zeigen, was die Mitarbeiter:innen wirklich motiviert.

Die IT-Branche ist ein dynamischer und schnelllebiger Bereich, in der HR-Abteilungen ständig auf der Suche nach qualifizierten und engagierten Mitarbeiter:innen sind. Doch die Employee Retention, also die Fähigkeit, Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden, bleibt weiterhin eine große Herausforderung. Denn in einer Branche, in der die Nachfrage nach Fachkräften hoch ist, bleibt es für Mitarbeiter:innen verlockend, eine neue Herausforderung anzunehmen und das Unternehmen zu verlassen.

Die TOP 5 Gesundheitsrisiken für Beschäftigte der IT-Branche liegen drei primären Ursachen zugrunde: Lange Arbeitszeiten, hoher Zeitdruck und mangelhafte Arbeitsorganisation. Die damit einhergehenden Beschwerden von Müdigkeit und Problemen beim Schlafen lassen sich auf den Stress, der dadurch entsteht zurückführen. Besonders langanhaltender Stress kann zu einer Vielzahl von gesundheitlichen Risiken führen.

Du arbeitest in der Branche oder berätst diese? Lerne uns besser kennen